• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

18.03.2013   Sonne, Spass und Stimmung in Warth-Schröcken

Die alljährliche Skiausfahrt des Frohsinns führte in diesem Jahr ins Skigebiet Warth-Schröcken am Arlberg. 58 Mitglieder und Freunde des Frohsinns erlebten in einer der schneesichersten Skiregionen Österreichs einen herrlichen Skitag. Sonnenschein pur und bestens präparierte Pisten vor prächtigem Gipfelpanorama ließen die Herzen der Skifahrer und Winterwanderer höher schlagen. 

Auf der Busfahrt zum Ausgangspunkt Salober am Hochtannbergpass erteilte Organisator Uwe Lövesz die letzten Einzelheiten zum Tagesablauf und versorgte die noch müden Teilnehmer mit frischen Butterbrezeln. Am Parkplatz angekommen ging es dann, dank guter Organisation, für die Skifahrer ganz schnell. Es wurde der Skipass verteilt, die Skischuhe angezogen und dann hieß es ab mit den Skiern zum Sessellift. Der Salober-Jet beförderte die Ski-Fans komfortabel zum Saloberkopf auf 2050 Meter hinauf. Nun stand dem erhofften Skivergnügen nichts mehr im Wege. Zahlreiche Abfahrten, je nach fahrerischem Können, konnten gewählt werden. Die Genuss-Fahrer ließen es gemächlicher angehen und erfreuten sich erst mal an der beeindruckenden Bergkulisse. Die Jüngeren hingegen suchten den Nervenkitzel im Snowpark und pushten sich gegenseitig beim Speed Check auf der Jagd zur Höchstgeschwindigkeit.

Sehr gepflegte Pisten und wunderschönes Wetter mit durchgängigem Sonnenschein erfreuten die Teilnehmer. Keine Wartezeiten und fast leere Pisten kamen noch dazu, so dass sich Manche nur eine kleine Mittagspause gönnten.

Für die Winterwanderer begann die Tour am Kalbelesee. Von dort aus führte der präparierte Winterwanderweg in sonniger Lage bis hin zum Körbersee. Nach Umrundung des Sees ging es zur Einkehr ins Hotel Körbersee. Auf der Sonnenterasse, die einer Erholungsoase glich, ließen die Wanderer den Alltag vergessen und genossen die wärmende Mittagssonne. Mit herzhaften Essen und herrlichem Panoramablick ließen es sich die Wanderer gut gehen, bevor es wieder auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt ging.

Erst kurz nach Lift-Betriebsende traf man sich wieder am Bus zum gemeinsamen Après-Ski. Dort wurden die gesammelten Eindrücke der Skifahrer und Wanderer ausgetauscht und auch der erste Durst gelöscht. In geselliger Runde verweilten die Teilnehmer bis der Busfahrer pünktlich um 18.00 Uhr zur Heimfahrt aufrief.

Wie es sich für einen Gesangverein gehört, wurde auf der Fahrt noch in höchsten Tönen gesungen.

 

Die Mitglieder und Feunde des Frohsinn erlebten einen herrlichen Skitag in Warth-Schröcken

 

Auch die Wanderer hatten jede Menge Spass auch ohne Ski

 

Warth_01 Warth_02 Warth_03 Warth_04 Warth_05 Warth_06 Warth_08 Warth_09 Warth_10 Warth_11 Warth_12 Warth_13 Warth_14 Warth_15 Warth_16 Warth_17 Warth_18 Warth_19 Warth_20 Warth_21