• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

12.05.2014   New Age als Gast beim Frühjahrskonzert des Musikvereins Kuchen

Am vergangenen Samstag fand das Frühjahrskonzert des Musikvereins Kuchen in der Ankenhalle statt. Zusammen mit unserem Chor New Age wurden die Zuhörer mit klassischer und moderner Blasmusik, sowie mit mitreißendem Chorgesang begeistert.

Für den Musikverein und New Age war es ein absolutes Neuland, Chorgesang und Blasmusik unter einen Hut zu bringen. Doch dies war Ansporn genug, um eine gemeinsame Sache daraus zu machen.

Den Konzertabend gestaltete der Musikverein mit der Vorstufenkapelle, der Jugendkapelle und dem Orchester. Mit einem Mix vieler interessanter Musikstücke aus Filmmusik, Marsch, Polka und Musical gelang es den Musikern den Geschmack der verschiedenen Altersklassen zu verbinden und ernteten dafür von Beginn an reichlich Applaus.

Die Sängerinnen und Sänger von New Age taten sich anfangs schwer die Blasmusik-Freunde zu überzeugen. Doch zusammen mit Chorleiterin Claudia Mann ließen sie den noch skeptischen Zuhörern gar keine andere Wahl als mitzumachen, mitzusingen und zu staunen. Mit Ihrer Liedauswahl an Gospels, Popsongs und Medleys sorgten sie für gute Laune im Publikum.

Ein bombastisches Bühnenbild dann am Ende des Konzerts, als alle Künstler auf der Bühne standen und gemeinsam den Hit „An Tagen wie diesen“ präsentierten und mit tosendem Beifall belohnt wurden.

Der Frohsinn sagt dem Musikverein herzlichen Dank für die Einladung, für das gelungene Konzert und den schönen Abend.

Danke auch an die Band „The Falling Rocks“, die New Age musikalisch begleitete.

 

Fruehjahrskonzert_01 Fruehjahrskonzert_02 Fruehjahrskonzert_03 Fruehjahrskonzert_04 Fruehjahrskonzert_05 Fruehjahrskonzert_06 Fruehjahrskonzert_07 Fruehjahrskonzert_08 Fruehjahrskonzert_09 Fruehjahrskonzert_10 Fruehjahrskonzert_11 Fruehjahrskonzert_12 Fruehjahrskonzert_13 Fruehjahrskonzert_14

 

 

Bericht zum Frühjahrskonzert in der Geislinger Zeitung vom 12.05.2014 von Claudia Burst

Unverdünnte gute Laune

Frühjahrskonzert des Musikvereins Kuchen begeistert - New Age als Gast

Es war die Mischung aus Musikstilen, klassischer und moderner Blasmusik und mitreißendem Chorgesang, die für den Applaus am Ende des Frühjahrskonzerts des Musikvereins Kuchen und "New Age" sorgte.

Kuchen. Zu einem Konzertsaal mit Charme hatte der Musikverein Kuchen die Ankenhalle am Samstag umfunktioniert. Gleich mehrere Birken und große Blumengebinde sowie die im Halbkreis um eine Bühne angeordneten Zuschauerstühle zauberten die passende Atmosphäre für das Frühjahrskonzert.

Es war die Mischung aus klassischer und moderner Blasmusik, mit der die Dirigenten den Spagat meisterten, den Musikgeschmack verschiedener Altersklassen miteinander zu verbinden. Das zeigte Nadja Kammerer mit der Vorstufenkapelle, die sich als Erstes traute, vor dem Publikum zu spielen. Das bewies auch die Jugendkapelle mit ihrer pfiffigen Auswahl aus Filmmusik und dem gekonnten Einsatz der einzelnen Instrumente. Vor allem jedoch hatte Joachim Rath, Leiter der Jugendkapelle und des aktiven Orchesters das richtige Fingerspitzengefühl, um mit der Musikauswahl vom Marsch über die Polka übers Musical bis zu "Orpheus in der Unterwelt" eine wilde Reise quer durch Zeiten und Stile durchzuziehen und damit Begeisterung im Publikum hervorzurufen.

Dabei hatte das Orchester eine hohe Messlatte zu erreichen. War doch in der ersten Halbzeit der Gast des Musikvereins aufgetreten: der Junge Chor des Gesangvereins Frohsinn, New Age.

Und die hatten gute Laune unverdünnt ins Publikum katapultiert. Die 36 schönen Stimmen unter dem Dirigat der energiegeladenen Chorleiterin Claudia Mann rissen die Gäste mit ihrer Liedauswahl an Gospels, Popsongs und einem Udo-Jürgens-Medley von den Hockern. Innerhalb von Minuten spiegelte sich das Lächeln der Sänger in den Gesichtern des Auditoriums, das mitsang, mitschnipste oder die Füße zucken ließ. New Age überzeugten auch die anfangs skeptischen Blasmusik-Freunde im Publikum und bekamen tosenden Beifall.

Der Mix, der den Reiz dieses schönen, dreistündigen Frühjahrskonzerts ausmachte, wiederholte sich in der Zugabe: Zuerst das vom Musikverein gespielte und von New Age gesungene Schwabenland-Lied, danach - wieder von beiden Gruppen präsentiert - der Hit der Toten Hosen: "An Tagen wie diesen".