• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

24.10.2016   New Age und friends begeistern das Publikum

Am Samstag, den 22.10.2016 sorgte New Age für Gänsehaut-Momente in der Bahnhofsturnhalle.

Bericht zum Chorkonzert in der Geislinger Zeitung am 24.10.2016 von Claudia Burst

Lutscher für alle beim Lollipop-Song

New Age und friends haben das Publikum bei ihrem Konzert in Kuchen schnell im Griff

New Age und friends. Begeisterung auf und vor der Bühne.      Foto: Claudia Burst

Kuchen. Am  Gänsehaut-Momente bescherten die 33 Mitglieder des Kuchener Jungen Chores New Age am Samstag ihren 200 Besuchern in der Bahnhofsturnhalle. Chorleiterin Claudia Mann hatte für das Konzert viele berührende und bewegende Lieder ausgesucht. Ob „The Rose“ oder „Testify to love“, „Weit weit weg“ oder „Bergwerk“ – alle Balladen luden zum leisen Mitsingen oder Mitsummen ein.

Die notwendige Abwechslung mit fröhlichen Songs zum Mitklatschen war ebenfalls gegeben. Sobald sich die Gelegenheit ergab, ließ sich das gut gelaunte Auditorium da auch nicht lange bitten. „New Age“ stellten unter Beweis, dass sie in den letzten vier Jahren viel dazu gelernt haben. Die Sänger und Sängerinnen akzentuieren deutlich, singen punktgenau, meist auswendig und strahlen – wo’s passt – ins Publikum.

Powerfrau Claudi Mann war das jedoch nicht genug: Im Frühjahr hat sie den Jugendchor „The Voices of Kuchen“ ins Leben gerufen. Sieben dieser acht Nachwuchssänger zauberten mit „Applaus Applaus“ ein Lächeln auf die Gesichter ihrer Zuhörer und erhielten dafür – und erst recht für ihre souveräne Becher-Performance zum Cup-Song im Anschluss – auch den verdienten  stürmischen Applaus.

Zu den Special Guests an diesem Abend gehörte neben der Begleit-Band „The Falling Rocks“ noch die achtköpfige Jazz-Combo „Just Music“. Diese Formation entpuppte sich am Samstag als positive Überraschung, die das Publikum zu Begeisterungsstürmen animierte. Die Blasmusiker (plus Schlagzeug, Percussion, Keyboard und Bassgitarre) wandeln auf den Spuren von James Last und nahmen die Gäste mit auf ihre musikalische Happy-Music-Reise nach Mexiko, Spanien und in die Südstaaten der USA. Bravo-Rufe, lauter Beifall und Jubel belohnten die Musiker für ihren professionellen Einsatz.

Im Anschluss schafften es New Age problemlos, die Stimmung auf diesem hohen Niveau zu halten. Beim legendären „Let it be“ der Beatles sang das Auditorium lautstark mit und freute sich über die Instrumental-Einschübe der Band, die hier besonders gut zur Geltung kamen.

Energieschub und gute Laune gab’s durch Lutscher, die von den Nachwuchssängern im Vorfeld des „Lollipop“-Songs in den Gästereihen verteilt wurden. Das Gute-Laune-Lied entpuppte sich als Mitklatsch-, Mitsing- und Mitplopp-Song.

Jubelnder Beifall am Ende des Chorkonzerts animierte sämtliche Musiker und Sänger zu drei gemeinsamen Zugaben. Beim letzten Lied hielt die Besucher dann nichts mehr auf ihren Sitzen, zu „Oh Happy Day“ mit Claudi Manns Power-Stimme sangen und tanzten alle mit.

 

Foto's: Claudia Burst